48 Stunden in einer unbekannten Stadt

Die Überraschungsreisen von surp.ch

Globesessions

Der Beitrag erschien im auf globesessions.com

Zum Originalbeitrag

Es schneit an diesem kalten Morgen, als Yvonne und Miriam am Flughafen Zürich eintreffen. Aber wo geht es denn überhaupt hin? Das einzige, was Yvonne und Miriam bis jetzt wissen ist, dass sie am Flughafen ihren Umschlag mit allen notwendigen Reiseunterlagen öffnen dürfen. Darin finden sie endlich das Reiseziel sowie die Flugtickets und Reiseunterlagen. Einen anonymisierten Wetterbericht konnten sie bereits vorher online verfolgen: „Ich wusste, dass es auf jeden Fall kalt sein wird“, bestätigt Yvonne. Entsprechend warm eingepackt erscheinen sie und ihre Kollegin am Flughafen.

Umschlag? Nicht wissen, wohin man fliegt? Das hört sich nach Abenteuer an – genauer: nach einer Überraschungsreise. „Als es endlich soweit war, dass wir den Umschlag öffnen konnten, hatte ich dann doch ein Kribbeln im Bauch. Und als wir den Brief geöffnet haben, haben wir uns zuerst einmal riesig gefreut und uns umarmt – wir wollten schon immer mal nach Prag“, schwärmen die beiden.

Auch wenn eine Überraschungsreise die perfekte Gelegenheit ist, sich am Reiseziel einfach treiben zu lassen und eine Stadt anders als mit dem Reiseführer zu entdecken, möchten sich Yvonne & Miriam nicht gänzlich planlos auf die Reise begeben. In Zürich bleibt nach dem Einchecken und der Sicherheitskontrolle noch genügend Zeit, eine App zu installieren und ein kleines Reiseprogramm für ihren Städtetrip zusammenzustellen.

Auf die Frage, ob es sich anders anfühlte mit einer Überraschungsreise zu verreisen, bestätigen Yvonne & Miriam trotzdem: „Uns ist aufgefallen, dass wir uns mehr haben treiben lassen. Zum Beispiel sind wir eine Weile lang einfach einer Gruppe Touristen nachgelaufen. Und einmal haben wir uns an ein Pärchen gehängt, weil wir nicht genau wussten, wo wir aus dem Tram aussteigen mussten.“

 Die Überraschungsreise von Yvonne & Miriam wurde vom Startup surp.ch organisiert, über das bereits bei 20 Minuten berichtet wurde. Auf surp.ch (vom englischen „surprise“ abgeleitet) können #surpcitytrips, also Städtereisen innerhalb von Europa, für 3 oder 4 Tage gebucht werden. Reisende wählen einzig das Abreisedatum und drei Städte, in die sie nicht fliegen möchten. Eine persönliche Webseite zeigt die Wettervorhersage und die wichtigsten Informationen rund um die Reise. Die versiegelten Reisedokumente werden rechtzeitig vor der Reise per Post zugestellt. Und schon geht’s los mit dem überraschenden #surpcitytrip.