Wie packen für eine Überraschungsreise (Teil 5)


Wie packt Fiorella für einen #surpcitytrip

Koffer fürs Shoppen & Foto-Rucksack fürs Entdecken

Ein gelungener #surpcitytrip ist für mich eine Mischung aus „Stadt entdecken“ und mindestens einem halben Tag Power-Shopping. Damit ich während dem Sightseeing meine Kameraausrüstung dabei habe, kommt bei mir immer ein Fotorucksack mit Nebenfach für Portmonnaie und Handy mit. Für Kleidung und Necessaire nehme ich meinen Koffer mit. Dieser ist klein genug fürs Handgepäck und hat trotzdem ganz viel Platz für meine neuen Shopping-Errungenschaften.

Die wichtigste App – maps.me

Die grösste Herausforderung beim Reisen ist für mich die Orientierung. Da ich kein Internetabo besitze, lade ich mir vor der Reise auf der App maps.me die Karte der Destination runter und markiere gleich mein Hotel sowie die wichtigsten Hotspots, die ich unbedingt sehen möchte. So bin ich auch ohne Internet vorbereitet.

Das muss immer mit

Meine absoluten Mustn’t-Forget beim Verreisen sind mein Portemonnaie mit etwas Bargeld in der entsprechende Fremdwährung, mein Handy mit Ladegerät, eine gültige ID und die Buchungsunterlagen (Boarding Pass, Hotelbuchungsbestätigung etc.) – alles andere kann man notfalls auch am Ziel noch organisieren. Ausserdem dürfen meine Fotoausrüstung und ein paar Kopfhörer nicht fehlen.

Das ist im Koffer vom restlichen surp.travel-Team

Über den Autor:

Fiorella ist Praktikantin bei surp.travel und liebt es ihre Reisen in Bildern festzuhalten.