Wie packen für eine Überraschungsreise  (Teil 3)


Koffer für Überraschungsreise

Wie packt Marcial für einen #surpcitytrip

Mit dem Rucksack die Freiheit geniessen

Im Gegensatz zu Andreas bin ich eher der Rucksack-Typ. Mit diesem bin ich rasch und ungehindert unterwegs und kann nach der Landung gleich losziehen. Zudem hasse ich beim Reisen nichts mehr, als ständig darauf achten zu müssen, mit dem Koffer auch ja überall durchzukommen. Da ich meistens meine Foto-Ausrüstung dabei habe, lasse ich den Rucksack nicht im Schliessfach. Allenfalls nehme noch eine zweite kleinere Tasche mit. Bis jetzt hatte ich noch die Probleme, beides ins Flugzeug zu bekommen. Die Tasche passt auch unter den Vordersitz, falls die Gepäckablage voll ist.

Koffer für Überraschungsreise

Das muss mit

Da ich selten ohne Kamera (und ggf. Laptop) unterwegs bin, gehört bei mir immer ein Stromadapter mit Mehrfachanschluss ins Gepäck. Damit kann ich in kurzer Zeit und zur Not auch an anderen Orten als im Hotel Smartphone & Co. aufladen.

Apps für unterwegs

Wer für sein Smartphone kein Internet-Abo fürs Ausland hat, hat evtl. Mühe, sich auf Anhieb in einer Stadt zurechtzufinden. Aber kein Problem, das GPS funktioniert überall! Damit auch die Karte angezeigt wird, reicht es für Google Maps, euch über ein W-Lan (z.B. am Flughafen) in die App einzuwählen. Sucht dort euren Standort, euer Hotel und schaut euch kurz die Stadt auf der Karte an. Alles, was ihr nun angesehen habt, wurde in den Speicher eures Handys geladen. Wenn ihr loszieht, habt ihr die Karte immer mit dabei. Alternativ installiert ihr bereits vor Abflug eine App wie Tripadvisor. Sobald ihr wisst, wo es hingeht, könnt ihr die entsprechende Stadt installieren – dort ist dann auch eine Karte dabei.

Aber vergesst nicht, die Stadt auf eure eigene Weise zu erkunden und nicht stur den Empfehlungen in der App zu folgen!

Das ist im Koffer vom restlichen surp.ch-Team

Über den Autor:

Marcial ist dafür zuständig, dass ihr #surpcitytrips buchen könnt. Mehr erfährst du hier.